Wir entwickeln aus einer Idee digitale,
marktreife und funktionstüchtige Prototypen/MVPs

Du hast eine Idee?

Du hast eine Idee aber weisst nicht ob diese auf dem Markt ankommt? Wir helfen dir, einen ersten funktionstüchtigen Prototypen zu entwickeln, ohne viel Geld investieren zu müssen. Mit Hilfe des Marktfeedbacks wächst der Prototyp zu einem erfolgreichen digitalen Produkt heran.

Über uns

Unsere Leidenschaft ist das Kreieren von neuen digitalen Geschäftsmodellen/Produkte vom Prototypen bis zur Marktreife. Wir möchten jungen Startups sowie Privatpersonen und Unternehmen mit einer Idee helfen, ihre Idee anhand eines Prototypen in kürzester Zeit in die Praxis umzusetzen.

Unser Vorgehen

Durch die Umsetzung eigener Ideen sowie die Zusammenarbeit mit grösseren Unternehmen und Startups konnten wir ein Expertenwissen im Bereich von Ideenentwicklung und Umsetzung von agilen Prototypen aneignen. Dieses Know-how möchten wir mit dir anhand des „Braincept-Prozesses“ teilen, damit deine Idee zum vollen Erfolg wird!

Unser Angebot

Von der Idee über die Entwicklung eines Prototyps bis hin zum fertigen digitalen Endprodukt. Wir ermöglichen den Traum eines eigenen digitalen Produktes unter Anwendung von agilen Entwicklungsmethoden und Berücksichtigung des Marktfeedbacks. Von der Ideenberatung bis hin zur Prototypen- und Endprodukt-Entwicklung sind wir dein technologischer Experten-Begleiter.

Wie gehen wir vor?

Nur durch eine intensive Beobachtung der Trends und des potentiellen Marktes können neue, innovative und nachhaltige Ideen entwickelt und realisiert werden. Unser Braincept in Stichworten:

1. Geschäftsmodell bzw. Idee analysieren

In der Konzept-Phase wird diese Ideenfindung durch eine detaillierte Markt- und Trendanalyse gefördert. Konstruktive Teamdiskussionen führen zur individuellen strategischen Ausrichtung der Idee:

  1. Lean-Canvas (Probleme und Alternativen, Kunden und Early-Adopter, USP, Lösung, Kanäle, etc.)
  2. Markttauglichkeitsanalyse
  3. Ideen-Präzisierung

2. Anforderungen definieren

Damit möglichst schnell gute Resultate erzielt werden können, müssen verschiedene Anforderungen, Funktionen und Bedürfnisse des Prototypen definiert werden:

  1. Welche Voraussetzungen müssen bei einem ersten Prototypen erfüllt werden
  2. Definieren von Teilzielen
  3. Abgrenzung der Prototypen-Entwicklung

3. Prototyp-Entwicklung

Die Konstruktions-Phase definiert das technologische Fundament und schliesst die Entwicklung der Idee oder des StartUps mit einer optimalen Positionierung im Zielmarkt ab:

  1. Datenbank-Architektur definieren
  2. Erste Design-Mockups gestalten und Feedback einholen
  3. Entwicklung des ersten Prototypen (Frontend und Backend) anhand der definierten Anforderungen
  4. Erstellen einer Vermarktungs-Seite (Landingpage)
  5. Go-Live der ersten Version

4. Prototyp-Feedback und Optimierung

Durch stetige Optimierungen kann der langfristige Erfolg der eigenen Idee sichergestellt werden:

  1. Marktfeedback (Kundenbefragungen)
  2. Investoren-Präsentationen
  3. Geschäftsmodell anhand des Feedbacks anpassen
  4. Prototyp schrittweise anhand des Feedbacks anpassen

5. Weiterentwicklung zum finalen Endprodukt

In dieser Phase werden die Produkte und Prozesse an die aktuelle Marktsituation angepasst, um weiterhin wettbewerbsfähig agieren zu können:

  1. Neue Funktionen definieren
  2. Weiterentwicklung
  3. Finale Version online schalten und vermarkten

Preise

Schritt für Schritt zu einem digitalen und marktreifen Endprodukt.
Nach jedem Schritt kannst du selbst entscheiden, ob du mit dem Prozess weiterfahren möchtest.

1. Schritt

  • Ab 8'000 CHF
  •   Geschäftsmodell-Analyse
      Anforderungs-Analyse
      Klickbarer Prototyp innert 2 Wochen
         (ohne Logik*)


    *Logik = Ohne Datenbank und Backend-Entwicklung

2. Schritt

  • Ab 15'000 CHF
  •   Weiterentwicklung zu einem stabilen Prototyp innert 4 Wochen (mit Logik*)
      Marktfeedback (Kundenbefragungen)
      Beratung für Investoren-Präsentationen
      Einbindung in unser Investoren-Netzwerk

    *Logik = Mit Datenbank und Backend-Entwicklung

3. Schritt

  • Verschiedene Zahlungsmöglichkeiten*
  •   Weiterentwicklung von Schritt 1 oder Schritt 2 zum finalen Endprodukt
      Entwicklung neuer Zusatzfunktionen
      Marktfeedback einholen und stetiges Optimieren

    *Zahlungsmöglichkeiten:
    - Geld-Zahlung nach Weiterentwicklungs-Aufwand
    - Keine Geld-Zahlung, Umsatzbeteiligung am Produkt/Startup
    - Keine Geld-Zahlung, Unternehmensbeteiligung am Startup
    - auf Anfrage

Beratungs-Referenzen

Unternehmen, die wir beraten haben

Unsere MVP-Projekte

Entdecke unser wachsendes MVP-Portfolio

Neuigkeiten

Spannende Blog-Beiträge
Erhöhe deine Chancen für ein erfolgreiches, digitales Produkt mit Hilfe eines marktreifen Prototyps